Breitband Internetzugang 2019 – alle Anbieter im unabhängigen Vergleich

Breitband InternetzugangUnter einem Breitband Internetzugang ist das schnelle Internet mit einer relativ hohen Datenübertragungsrate zu verstehen. DSL ist der bekannteste Breitband Internetzugang. Allerdings ist zu berücksichtigen, dass die Entfernung von der Vermittlungsstelle bis zum Nutzer Einfluss auf die Geschwindigkeit hat. Kabel-Internet, LTE für Zuhause und sogar das Glasfaser-Internet gehören in den Bereich Breitbandanschluss. Die fünf Breitband Kategorien näher erläutert:

  • Der DSL Zugang ist jedem Verbraucher bestens bekannt. VDSL ist die komfortablere Ausführung.
  • Zugang über Glasfaser. Dünne Fasern aus geschmolzenem Quarzglas sorgen für die schnellere Übertragung als beispielsweise Kupferkabel. Die Verfügbarkeit ist nicht überall in der Bundesrepublik gewährleistet.
  • Zugang via TV-Kabel. Um diese Methode zu realisieren, werden die vorhandenen TV-Kabelnetze eingesetzt, welche stabiler und leistungsfähiger sind als die herkömmlichen DSL-Anschlüsse.
  • Der Zugang über LTE, einsetzbar als Breitbandanschluss für Zuhause: In ländlichen Gegenden ist dieses Verfahren zweckmäßig.
  • Satellit-Internet wird über den Zugang zum Breitband verwirklicht. Diese Technologie kann an allen Orten eingesetzt werden. Das Problem besteht jedoch darin, dass die überall durchzuführende Methode sehr kostspielig ist. Außerdem ist die Unterscheidung zwischen 1-Weg und 2-Wege-Satellitenverbindung zu berücksichtigen. Die 1-Weg-Verbindung sorgt nur für das Empfangen der Daten, zum Senden wird ein zusätzlicher Hin-Kanal benötigt.

Jeder Verbraucher sollte daher eine Überprüfung vornehmen, ob an seinem Wohnort die Möglichkeit für einen Breitband Internetzugang besteht und welche Geschwindigkeit realisiert werden kann. Wo genau welche Geschwindigkeiten durchführbar sind, kann der Verbraucher unter „breitbandatlas.de“ erfahren. DSL und Breitband über Kabel sind optimal für Vielsurfer, die mit extrem hohen Datenvolumen arbeiten.

Provider, die Breitband Internetzugang anbieten

Anbieter Monatliche Gebühren Laufzeit Mbit/s
eazy
Eazy
16,99 € 24 Monate 50
o2
Telefonica
22,49 € 24 Monate 50
Unitymedia
Unitymedia
25,41 € 24 Monate 150
1und1
1&1
26,82 € 24 Monate 50
Vodafone
Vodafone
27,07 € 24 Monate 200

MBN (Mobile Breitbandnetze GmbH) präsentiert einige Offerten. Der Schwerpunkt dieses Unternehmens liegt auf der Versorgung in ländlichen Gegenden mithilfe des Glasfaser-Richtfunk-Hybrid-Verfahrens:

Tarif Monatliche Gebühren Geschwindigkeit
MBN Logo
MBN 6
19,90 € 6.000 Kbit/s
MBN Logo
MBN 16
29.90 € 16.000 Kbit/s
MBN Logo
MBN 25
39,90 € 25.000 Kbit/s
MBN Logo
MBN 50
44,90 € 50.000 Kbits
MBN Logo
MBN 100
64,90 € 100.000 Kbits

Bekannte Provider bieten Breitband Internetzugang mit unterschiedlichen Tarifen an:

Anbieter Effektive monatliche Gebühr Besonderheiten
Vodafone
Vodafone
10,83 € Bereitstellung 49,99 €
Telekom
Telekom
19,12 € Sofortbonus 180 €, Online Vorteil 100 €
o2
O2
17,40 € Bereitstellung 39,99 €, Sofortbonus 80 €

Verschiedene Anbieter für den Breitband Internetzugang

In der Liste der Betreiber, die Breitband Internetzugang anbieten, befinden sich regionale Provider mit attraktiven Angeboten. In vielen ländlichen Gegenden ist der Breitband Internetzugang erschwinglich und bietet eine komfortable Internetnutzung. Presseberichte vom Juli 2019 besagen, dass Förderbeiträge für den Ausbau des Breitbandnetzes zur Verfügung stehen.

Wissenswertes zum Breitband Internetzugang

Breitband Internetzugang DeutschlandDie Kupferleitungen, die für Festnetzanschlüsse genutzt werden, können gleichermaßen für den Breitband Internetzugang zur Anwendung kommen. Die Netzinfrastruktur ist Bestandteil; neue Investitionen werden vorerst nicht notwendig. In der Regel werden Datenleitungen zwischen den Hausanschlüssen und Umspannwerken gezogen, die via Lichtwellenleiter oder auch Richtfunk miteinander verknüpft sind. Sogenannte Breitbanddienste leisten auch LTE, HSDPA, UMTS usw. Telekom gab bekannt, dass sich im 1. Quartal 2019 der Breitband Internetzugang um 148.000 erhöht hat; insgesamt betreut Telekom in der Kategorie Breitband Internetzugang 13,30 Millionen Kunden. Davon nutzen ungefähr 6 Millionen Kunden den Breitband Internetzugang via Glasfaser. In ländlichen Gegenden ist der Breitband Internetzugang mithilfe LTE oder Satellit perfekt. Allerdings sind die Geschwindigkeiten nicht mit denen vergleichbar, die über Kabel und DSL erreicht werden. Die Alternative ist jedoch besser als gar nichts, wie es immer so schön heißt. Die Verbraucher sind froh, dass diese Möglichkeiten realisiert werden können. Die Bundesregierung hat es sich zur Aufgabe gesetzt, bis Ende 2019 für alle Haushalte in der Bundesrepublik zu gewährleisten, dass 50 Megabit pro Sekunde erreicht werden. Die Geschwindigkeiten sind durchschnittlich wie folgt:

  • DSL – 16 Mbit/s sind beim Downstream und 1 Mbit/s beim Upstream durchschnittlich zu erreichen,
  • VDSL punktet jedoch mit 25 Mbit/s beim Downstream und 5 Mbit/s beim Upstream.

Sonderaktionen

Breitband Internetzugang über SatellitZahlreiche Breitband Internet Anbieter fokussieren sich auf Neukunden. Niedrige Grundgebühren, attraktive Boni und Neukundenrabatte machen den Verbrauchern den Abschluss eines entsprechenden Vertrages schmackhaft. Darüber hinaus übersehen die Kunden die Vertragslaufzeiten, die in der Regel mit 24 Monaten recht lang sind. Es ist sinnvoll, bei jeder vom Provider hervorgehobenen Aktion den effektiven Monatspreis zu berechnen, was viele Vergleichsportale automatisch durchführen. Der effektive Preis beinhaltet sämtliche Boni, Rabatte, Vergünstigungen usw. und berücksichtigt parallel die Extrakosten wie Bereitstellungsgebühren, Kosten für Hardware. Die Anbieter, die meistens die ersten Monate günstig kalkulieren und die restlichen Monate erhöhte Gebühren in Rechnung stellen, werden bei der Kalkulation der effektiven Kosten berücksichtigt. Der Kunde sollte sein Augenmerk nicht auf Boni und dergleichen legen, sondern gezielt auf die effektiven Kosten schauen, um die Kategorie Preis-Leistungs-Verhältnis zu analysieren.

Störungen

Breitband Internet StörungenJeder Internetnutzer kennt diesen Zustand. Internet reagiert nicht, Ursache unbekannt. Es ist empfehlenswert, bevor der Provider angerufen wird, zu prüfen, ob der Fehler vom Nutzer behoben werden kann. Der erste Blick, stecken alle Kabel? Was ist mit dem Router, leuchten alle Lämpchen? Der nächste Schritt; Geräte kurz vom Stromnetz nehmen. Erst wenn kein Resultat vorliegt, sollte der Kundenservice oder die Hotline des Providers angerufen werden. Häufig versuchen die Mitarbeiter, eine Ferndiagnose zu stellen und die Beseitigung der Störung mithilfe des Kunden durchzuführen. Experten empfehlen, Notlösungen vorzubereiten. Die Nummer der Hotline sollte immer griffbereit in der Nähe des Rechners sein, um den nicht betriebsbereiten Breitband Internetzugang zu melden. Ein Surfstick für das mobile Surfen kann sich jeder Konsument beschaffen, sodass wenigstens eine provisorische Lösung hilfreich ist.

Welcher Breitband Internetzugang ist der beste

Breitband Internetzugang VorteileDas ist schwer zu beantworten, in erster Linie ist die Breitband Internet Verfügbarkeit des Wohnortes maßgebend. Welche Hardware gehört zu welchem Breitband Internetzugang. Die Anschaffung der Hardware ist außer der Geschwindigkeit ebenfalls zu berücksichtigen.

  • DSL: Bei diesem Breitband Internetzugang ist ein Modem notwendig, welches im Router integriert ist.
  • Der Zugang via Kabel benötigt ein Kabelmodem, welches einen Router enthält. Mehrere Rechner können gemeinsam aktiviert werden.
  • LTE/UMTS: Der spezielle LTE-Router in Verbindung mit dem WLAN-Modul sorgt für die problemlose Nutzung.
  • Die Satellitenverbindung kann nur via Satellitenschüssel realisiert werden. Ein Receiver gehört ebenfalls dazu.

Ein Internetanbieter Vergleich erklärt die Unterschiede. DNSNET ist der letzte Anbieter in der Liste, also der nicht so optimale Provider. Die monatliche Gebühr beträgt 59,90 Euro, die Bereitstellung wird mit 99 Euro berechnet. Die effektive Gebühr beläuft sich auf 64,03 Euro. Kalkuliert wurde wie folgt:

  • 59,90 Euro x 24 Monate = 1.437,60 Euro,
  • + 99 Euro einmalige Kosten
  • effektive monatliche Belastung demzufolge 64,03 Euro.

Der beste Anbieter Vodafone mit dem „Red Internet & Phone 32 Cable Angebot“ präsentiert 80 Euro Sofortbonus. Die effektive Gebühr beträgt 9,58 Euro.

  • bis 6. Monat kostenlos, 7. bis 24. Monat 19,99 Euro monatlich, 8. Monat bis 24. Monat ergeben 359,82 Euro.
  • Die Bereitstellung wird mit 49,99 Euro veranschlagt,
  • abzüglich Sofortbonus 80 Euro,
  • der Vorteil der Abwicklung über Online wird mit 100 Euro belohnt.
  • Die Kalkulation setzt sich wie folgt zusammen:
  • 359,82 Euro + 49,99 Euro = 409,81
  • reduziert werden 180 Euro Sofortbonus einschließlich Online-Vorteil = 229,81 Euro,
  • 229,81 geteilt durch 24 Monate ergeben 9,58 Euro gerundet.

Dieses Beispiel veranschaulicht die Wichtigkeit der Vergleichsportale und die Kalkulation der effektiven Kosten über die gesamte Laufzeit. Ein weiteres Angebot über 200 Cable von Vodafone ergibt einen effektiven Preis von 10,83 Euro. Die ersten sechs Monate sind ebenfalls kostenfrei, dann fallen monatliche Kosten in Höhe von 19,99 Euro an für den 7. bis 12. Monat. Die restlichen Monate werden mit 29,99 Euro gerechnet. Die Bereitstellung kostet auch hier 49,99 Euro, der Sofortbonus beträgt 150 Euro, das Startguthaben 120 Euro.

Vergleichsportale für Breitband Internetzugang

Breitband Internetzugang VergleichDie Angebote der Provider ändern sich häufig von Woche zu Woche. Sonderaktionen wiederum werden für einen gewissen Zeitraum offeriert. Es ist daher sinnvoll, sich in kurzen Zeitabständen zu vergewissern, wie die Angebote aussehen. Wenn der Kündigungszeitpunkt erreicht ist, sollte auf jeden Fall ein Vergleichsportal zurate gezogen werden. Häufig ist der aktuelle Provider weiterhin am besten geeignet. Der Kunde kann einen Versuch wagen und um Vergünstigungen bitten, wenn der Vertrag nicht gekündigt werden soll. Oft akzeptieren die Provider derartige Anfragen, um keine Kunden zu verlieren und ihr Image zu wahren. Es ist im Sinne der Anbieter, neue Kunden zu gewinnen und außerdem die treuen Kunden zu behalten. Aufgrund der Wettbewerbssituation hat der Verbraucher enorme Vorteile, die er auch nutzen sollte. Jeder Provider ist in erster Linie darauf bedacht, über einen großen Kundenstamm verfügen zu können.

Fazit:

Der Breitband Internetzugang ist die optimale Lösung für den User. Anhand der erläuterten Beispiele ist die Wichtigkeit der Vergleichsportale sichtbar. Im Dschungel der Webseiten diverser Provider kann kein Laie eine vernünftige Gegenüberstellung realisieren. Die Vergleichsportale registrieren nur seriöse Anbieter, welche nach Eignung gelistet dargestellt werden. Der Breitband Internetzugang ist auf jeden Fall eine empfehlenswerte Lösung, um das Internet optimal nutzen zu können. Die unterschiedlichen Preis-Leistungs-Verhältnisse sollte jeder potenzielle Kunde überprüfen. Der Vergleich der effektiven Kosten führt zu einem schnellen vernünftigen Ergebnis. Der Breitband Internetzugang sorgt für komfortables Surfen und optimale Internetnutzung. Regionale Anbieter sollten vom Konsumenten berücksichtigt werden. Häufig bieten diese Provider optimale Leistungen mit annehmbarem Preisniveau. An dieser Stelle sollte nochmals auf den Kundenservice hingewiesen werden; diese Sparte ist im Bedarfsfall sehr wichtig. Der Kunde erwartet gerade in diesem Bereich sofortige Hilfe bei Störungsfällen, akzeptiert keine Hinhalte-Technik. Wer unzufrieden mit seinem aktuellen Anbieter ist, kann jederzeit unter Einhaltung der Kündigungsfristen den Internetanbieter wechseln.

DSL Preisvergleich

Handy-Tarifvergleich

Aktuelle Ratgeber

Datenschutz im Internet – Elterntipps
Datenschutz im Internet – Elterntipps

Datenschutz im Internet Im Zeitalter der sozialen Netzwerke, wie Facebook, Instagram oder WhatsApp, wollen sich Kinder und Jugendliche mit ihren Freunden austauschen. Sie möchten mit dazu gehören und posten selbst Inhalte.

Internet Ratschläge für Eltern – das sollten Sie alles beachten
Internet Ratschläge für Eltern – das sollten Sie alles beachten

Internet Ratschläge für ElternKinder gehen heutzutage ganz selbstverständlich mit den digitalen Medien um. Das ist sogar notwendig im Hinblick auf die berufliche Situation im späteren Leben der Kinder.

Was ist Fax Over IP? – Alles was Sie rund ums Thema wissen sollten
Was ist Fax Over IP? – Alles was Sie rund ums Thema wissen sollten

Was ist Fax Over IPUm ein Fax über einen analogen Anschluss oder einen ISDN Anschluss zu versenden, wird im sog. Sprachkanal das T.30-Protokoll benötigt.

Aktuelle Internet-News

Den passenden Internetanbieter finden 2019: Nicht so einfach wie es erscheint
Den passenden Internetanbieter finden 2019: Nicht so einfach wie es erscheint

Internetanbieter finden AdresseViele Verbraucher sind der Ansicht, dass sie beim Wechsel eines Internet-Providers nichts falsch machen können, da alle eh nahezu identische Leistungen anbieten.

Festnetz und Internetanbieter 2019 – aktuelle DSL und Telefon Angebote!
Festnetz und Internetanbieter 2019 – aktuelle DSL und Telefon Angebote!

Festnetz und Internetanbieter VergleichEs gibt wohl kaum noch jemanden in Deutschland, der über einen Festnetzanschluss ohne Internet verfügt. Nicht nur weil es solche Angebote kaum noch gibt, sondern weil es sich auch preislich nicht rentiert.

Gute Internetanbieter 2019 – die besten Anbieter im Test
Gute Internetanbieter 2019 – die besten Anbieter im Test

Gute Internetanbieter im VergleichEine mehr oder weniger gute Internetverbindung hat in Deutschland heutzutage so gut wie jeder, doch die entscheidende Frage ist, ob der vorhandene Anschluss nicht durch einen Besseren ersetzt werden könnte.